Was ist Gaia-X?

Definition

Ausgangspunkt für Gaia-X ist die steigende Herausforderung für Unternehmen, mit der Dynamik der Digitalisierung in sämtlichen Wirtschaftsbereichen Schritt halten und wettbewerbsfähig bleiben zu können. Einerseits verlieren Nutzer:innen oft die Kontrolle über ihre Daten, wenn sie diese durch eine andere Organisation verarbeiten lassen. Andererseits wird die Möglichkeit, sich an neuen Geschäftsmodellen und Innovationen zu beteiligen, durch aktuelle Monopolstrukturen im globalen digitalen Markt beeinträchtigt. Dies und zusätzliche Bedenken im Bereich der Datensicherheit und der Durchsetzbarkeit europäischer Regeln und Gesetze sind eine mittlerweile erkannte grundlegende Bedrohung der Datenautonomie und Wertschöpfung für den Wirtschaftsraum der EU. Das Projekt Gaia-X adressiert diese Herausforderung und schafft einen Rahmen, in dem sich alle beteiligten Organisationen aus beliebigen Sektoren auf ein einheitliches Regelwerk einigen können und damit sicherstellen, dass grundlegende Werte eingehalten werden: Datensouveränität, Datenschutz, Vertraulichkeit, Sicherheit, Technologieneutralität und Interoperabilität.

verlinktest Bild zu Video "Was ist Gaia-X"

Ziel des Projektes Gaia-X ist es, dass Organisationen, Unternehmen sowie Nutzer:innen Daten effizient und ökonomisch verarbeiten und untereinander teilen können, aber dennoch weiterhin die Kontrolle über diese Daten behalten. Nicht nur darüber, wo diese gespeichert werden, sondern auch darüber, wer diese Daten zu welchem Zweck nutzen darf. Gaia-X ist daher weder ein neues europäisches Rechenzentrum noch ein neuer Cloud-Service.

Das Projekt Gaia-X wurde ursprünglich vom deutschen Wirtschaftsministerium initiiert, hat sich aber mittlerweile zu einer breiten Initiative der Wirtschaft in mehreren EU-Mitgliedsstaaten entwickelt Die Organisation von Gaia-X besteht aus drei wichtigen Säulen: der Gaia-X Association auf EU-Ebene, den nationalen Gaia-X Hubs in den EU-Mitgliedsstaaten und außerhalb sowie der Gaia-X Community.

Gaia-X organisiert sich als Not-for-Profit-Verein in Brüssel unter dem Namen Gaia-X Association internationale sans but lucratif (AISBL) und hat derzeit rund 340 Mitglieder (Stand 06/2022).

Gaia-X Hubs sind die zentralen und länderspezifischen Anlaufstellen für Unternehmen, Stakeholder:innen, Initiativen, Verbände und öffentliche Einrichtungen, die die Umsetzung der Gaia-X-Strategie in den Mitgliedsstaaten sicherstellen und Projekten mit der jeweiligen lokalen Wirtschaft zum Erfolg verhelfen sollen. Mittlerweile gibt es in einem Großteil der EU-Länder und darüber hinaus Gaia-X Hubs.

Als Gaia-X Community werden sämtliche Organisationen, die an Gaia-X interessiert sind oder die entweder in der Gaia-X AISBL oder einem der Gaia-X-Länderhubs als Mitglied beteiligt sind, bezeichnet.

Um die Prinzipien und Werte von Gaia-X in die Realität umzusetzen, werden derzeit unter der Koordination der Gaia-X Association erforderliche Softwarekomponenten entwickelt. Diese werden als Gaia-X Federation Services (GXFS) bezeichnet. Mit ihrer Hilfe soll es Organisationen möglich sein, Daten miteinander auszutauschen und dennoch die Kontrolle über deren Nutzung zu behalten. Einzelne GXFS-Komponenten sind z. B. die Identifikation der teilnehmenden Organisationen, die Darstellung der Datendienste, die automatisierte Kontrolle der Einhaltung des Regelwerkes oder Notariatsdienste zur Erstellung von Verträgen.

Die Gaia-X Association veröffentlicht sämtliche Spezifikationen der GXFS und stellt auch den gesamten Software-Code als Open Source allen frei zur Verfügung: Industrieunternehmen, KMUs, Start-ups, Forschungseinrichtungen, Organisationen der öffentlichen Verwaltung, Entwickler:innen, IT- und Cloud-Service-Funktionen. Sie alle können auf der Basis von Gaia-X-Prinzipien und mit Unterstützung der Federation Services ihre Produkte und Services darstellen, Daten austauschen und gemeinsam innovative Geschäftsmodelle entwickeln.

Das Projekt Gaia-X soll Innovationen in sämtlichen Wirtschaftssektoren fördern und einer weiter steigenden Abhängigkeit von einzelnen wenigen monopolistischen Akteur:innen entgegenwirken. Der Wettkampf um die Vorherrschaft im Cloud-Infrastrukturgeschäft mag für Europa verloren sein, aber die Karten für das Geschäft mit Daten werden derzeit erst gemischt.

Mit Gaia-X wird ein Rahmen geschaffen, der fundamentalen europäischen Werten gerecht wird: Souveränität, Offenheit, Fairness, Sicherheit und Vertrauen. Gaia-X wird damit nicht nur wenigen nützen, sondern vielen Unternehmen und Organisationen weltweit eine faire Chance auf einfachere Teilnahme am digitalen Markt ermöglicht.