Internes, Nachbericht, News
|Jänner 8, 2024

Gaia-X Hub Austria schaut rückblickend auf die erreichten Ziele und steckt sich neue Ziele für 2024

Von 14.-15 Oktober traf das Managementboard des Gaia-X Hub Austria zusammen, um gemeinsam die bisher gesetzten Ziele und Strategie zu evaluieren und die Entwicklungen auf Europäischer Ebene zu bewerten, um diese in die weiteren Aktivitäten und Vorsätze einfließen zu lassen.

Die Klausur begann mit einer Diskussion über die bisherige Entwicklung von Gaia-X und einer Gegenüberstellung mit dem weiteren geplanten Weg zum Erfolg der Initiative. Hierbei wurden verschiedene politische und wirtschaftliche Motivationen beleuchtet, die dieses Projekt bisher so erfolgreich machen.  Ein Schwerpunkt lag auf der strategischen Bedeutung von Gaia-X für Unternehmen und die europäische Wirtschaft insgesamt.

Die Teilnehmer:innen analysierten und diskutierten die Auswirkungen auf Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Datensicherheit. Dabei wurden auch die Rolle der Unternehmen bei der Integration in das Gaia-X-Ökosystem sowie mögliche Chancen und Risiken beleuchtet.

Darüber hinaus wurde auch eine kritische Bewertung der Umsetzbarkeit und der Herausforderungen bei der Implementierung von Gaia-Xdiskutiert. Hierzu gehörten technologische, rechtliche und organisatorische Aspekte, die in die strategischen Überlegungen einfließen.

Im Kern einigte sich die Runde auf 4 Hauptaufgaben, die im Jahr 2024 mit nachhaltigen Inhalten durch den Hub adressiert werden sollen:

  • Aufbau, Bündelung und Vermittlung von Kompetenz im Bereich der Datenökonomie
  • Unterstützung der politischen Entscheidungsträger in Bezug auf Rahmenbedingungen, Anreizsysteme und die Beteiligung der öffentlichen Verwaltung
  • Nationale und internationale Vernetzung von Menschen und Organisationen
  • Umsetzung von Referenzprojekten mit regionaler Relevanz und -Architekturen mit internationaler Akzeptanz

Damit soll die zentrale Mission des Gaia-X Hubs Austria, ein, einen nachhaltigen Beitrag zur Digitalisierungsagenda Österreichs zu leisten, konkret umgesetzt werden.

Da zum gleichen Zeitpunkt der LSZ CIO-Kongress in Loipersdorf stattfand, nutzten die Teilnehmenden die Möglichkeit im Rahmen einer „Expert Lounge“ zur Vernetzung und Diskussion mit den Expert:innen der LSZ-Community. „Es hat uns besonders gefreut, dass Roland Fadrany, COO der Gaia-X AISBL, ebenfalls an diesem Treffen teilnehmen konnte, um auch die europäische Perspektive in die Diskussion einzubringen“, so Helmut Leopold, Chairman des Gaia-X Hubs Austria. „Der gemeinsame Austausch trug erheblich zur Klarheit und zu einem gemeinsamen Commitment für den weiteren Weg und die kommenden Herausforderungen  bei. Danke an das gesamte Board für den Einsatz und Engagement im Jahr 2023.“